top of page

I. Kammermusikwettbewerb Paul Juon

 

 

Konzertvermittlung - Gewinner-Ensembles

Portraitseite Zeitgeist Trio

 
Foto Zeitgeist Trio.jpg

 

Zeitgeist Trio – Klaviertrio

Tim Crawford, Violine

Martin Egidi, Violoncello

Martin Jollet, Klavier

 

Das Zeitgeist Trio wurde 2020 an der Musik Akademie Basel gegründet, im Rahmen eines Projekts rund um die drei Trios von Robert Schumann. Das Ensemble studiert danach bei Anton Kernjak, Claudio Martinez, Rainer Schmidt, Sergio Azzolini sowie in regelmässigen Meisterkursen mit dem Cellisten Steven Isserlis. Im Anschluss an dieses Schumann-Projekt erweiterte das Trio sein Repertoire von der klassischen bis zur zeitgenössischen Epoche mit Werken von Komponisten wie Michael Jarrell und Helena Winkelmann. Zudem präsentierte es die Uraufführung von "Les Chants de Siris" von Jean-Sélim Abdelmoula.

Das Trio ist in verschiedenen Kammermusikreihen in der Schweiz aufgetreten, beim Hirzenberg Festival, im Musikdorf Ernen, beim Swiss Chamber Music Festival in Adelboden oder bei den International Musicians Seminar in Prussia Cove (UK). Das Zeitgeist Trio ist Preisträger vom Orpheus Wettbewerb (2022) und vom I. Kammermusikwettbewerb Paul Juon.

 

Tim Crawford, Violine

Tim ist ein Violinist mit wachsender Bekanntheit, der regelmässig Konzerte in ganz Grossbritannien sowie in Europa gibt. Derzeit studiert er im Master Solist an der Musik Akademie Basel in der Klasse von Rainer Schmidt. Er spielt regelmässig mit dem Teyber String Trio, dem Nash Ensemble of London, dem Caerus Chamber Ensemble und vor der Pandemie leitete er Collegium, eine von Lawrence Power gegründete Gruppe, der die besten Absolventen der Londoner Konservatorien angehören. Tim wird seit seinem 18. Lebensjahr zu den IMS Prussia Cove Masterclasses eingeladen. Er war in den Klassen des ungarischen Geigers Andràs Keller und zuletzt bei den Cellisten Steven Isserlis und David Waterman. 2018 wurde er erneut zur IMS Open Chamber Music Tour eingeladen, einer britischen Tournee, deren Abschluss in der Wigmore Hall in London stattfindet.

Er spielt regelmässig bei anderen wichtigen Kammermusikfestivals wie dem Musikdorf Ernen in der Schweiz und Resonances in Belgien, wo er mit Künstlern wie Antje Weithaas, Vilde Frang, Yura Lee, Adrian Brendel und Alina Ibragimova zu hören war. Tim spielt auf einer Ferdinand Gagliano, c.1770.

 

Martin Egidi, Violoncello

Martin Egidi gehört zu einer neuen Generation von vielseitigen Musikern, die sich für das ganze breite Klangspektrum von alter bis zeitgenössischer Musik begeistern.

In der Klasse von Patrick Demenga schliesst er mit einem Bachelor mit Auszeichnung ab. Anschliessend wurde er mit mehreren nationalen Preisen ausgezeichnet. 2020 erwarb er den Master an der Musik-Akademie in Basel in der Klasse von Danjulo Ishizaka. Ausserdem perfektionierte er sein Können bei international renommierten Musikern wie David Geringas, Marko Ylönen, Lionel Cottet, Gustav Rivinius und Stephan Forck. 2019 wurde er Preisträger des Migros-Kulturprozents und in die Konzertvermittlung derselben Institution aufgenommen.

Bereits in jungen Jahren trat Martin an verschiedenen Festivals im In- und Ausland auf, wie z.B. im Davos Festival, Hirzenberg Festival, Musikdorf Ernen, Alstadtserenaden Basel oder Swiss Chamber Music Festival Adelboden. Er ist mit verschiedenen Kammermusikformationen zu hören, insbesondere im Duo mit dem Schlagzeuger Augustin Lipp, im Opalio Piano Quintett, sowie im Trio Zeitgeist. Er gewann mit diesem Ensemble drei Preise beim Orpheus Wettbewerb (2022) und ebenso beim 1. Kammermusikwettbewerb Paul Juon (2023). Das Trio Zeitgeist wurde auch beim International Music Seminar (IMS) in Prussia Cove eingeladen.

Neben seiner regelmässigen Orchestertätigkeit widmet er sich weitgehend dem zeitgenössischen Repertoire und studierte Barockcello an der Schola Cantorum Basiliensis in der Klasse von Christophe Coin. So tritt er in barocken Ensembles wie dem Balthasar-Neumann-Ensemble oder dem Kammerorchester Basel auf.

Seit 2022 ist er zudem Mitglied der gemeinsamen künstlerischen Leitung des Orchestre des Jeunes de Suisse Romande.

Martin Jollet, Klavier

Der aus Frankreich stammende Martin Jollet begann seine Klavierausbildung im Alter von fünf Jahren am Conservatoire à Rayonnement Régional de Tours bei Marc Maïer. Er schloss seine Studien in Tours mit dem Baccalauréat Scientifique mention TB sowie einem "Prix de Perfectionnement" im Fach Klavier mit Auszeichnung. Darüber hinaus absolvierte er dort eine umfangreiche Ausbildung in acht verschiedenen Fächern. In jedem dieser Fächer erhält er einen Preis oder ein Abschlussdiplom. Mit 18 Jahren studierte er an der Haute Ecole de Musique in Lausanne Klavier in der Klasse von Christian Favre. Dort schloss er 2018 seinen Bachelor mit der Höchstnote 6 ab und setzte seine Ausbildung im Master Concert fort, den er 2020 abschloss. Neben den Solokonzerten tritt er auch in der Kammermusik mit Sängern oder Instrumentalisten hervor. Er vertiefte seine Qualitäten an der Musik Akademie Basel in der Klasse von Claudio Martinez Menher. Er arbeitete unter anderem mit Vincent Coq, Renaud Capuçon, Pascal Moraguès, Martin Katz, William Blank und François Salque zusammen.

Es folgten zahlreiche Projekte und Konzerte in der Westschweiz und in Frankreich, bei Festivals wie dem Lavaux Classic, dem Week-end Musical de Pully oder dem Klavierfestival von La Roque d'Anthéron, wo er die Möglichkeit hatte, als Solist, im Orchester oder als Kammermusiker aufzutreten. Er führte Ravels Konzert in G mit dem Collegium Music Basel und dem Ensemble Cartésixte auf. Im Trio nahm er am "Beethoven-Marathon" teil, der von Arte und RTS organisiert wurde, und machte Aufnahmen im renommierten Studio Ansermet in Genf. Er ist einer von acht Europäern, die für den prestigeträchtigen Concours de Genève 2022 ausgewählt wurden. Er ist Preisträger des Fritz-Bach-Preises 2020 und des Preises für den besten Klavierabend in Basel 2022.

Buchung für Konzerte

 

Wir laden Sie herzlich ein, dieses hervorragende junge Ensemble für Konzerte mit finanzieller Unterstützung durch den Förderkreis Kammermusik Schweiz FKS in Ihrer Veranstaltungsreihe zu buchen!

 

Auszug aus den Richtlinien Konzertvermittlung: 

  • Veranstalter erhalten beim Engagement dieses Gewinner-Ensembles eine finanzielle Unterstützung durch den FKS von CHF 500 pro Künstler/in und pro Veranstaltung.

  • Das vom FKS festgelegte Mindesthonorar beträgt CHF 800 pro Künstler/in und pro Veranstaltung. Vom FKS empfohlen werden CHF 1'000 pro Künstler/in, sofern es die finanziellen Verhältnisse der Veranstalter zulassen.

  • Veranstalter nehmen direkt mit dem Ensemble Kontakt auf und vereinbaren ein Konzertdatum und ein Programm.

  • Danach melden Sie das Konzertengagement mit Angabe von Programm, Datum und vereinbartem Honorar unter nachfolgendem Link an unsere Kaufmännische Leiterin, Frau Lia Theodoridi.

Hier finden Sie die ausführlichen Richtlinien Konzertvermittlung

Hier geht es zum Anmeldeformular für Konzertengagements

Zeitgeist Trio – Kontakt                  

Homepage:

ensemblezeitgeist.com

 

Kontaktperson:

Martin Egidi

Tel. +41 78 863 17 52

martin.egidi@gmail.com

 

Kontakt Förderkreis Kammermusik Schweiz:

Lia Theodoridi

Kaufmännische Leiterin Konzertvermittlung,

Tel. +41 76 205 85 05

lia.theodoridi@hotmail.com

bottom of page